Johannes Büge
Gözde Öner
Jörn Ronschkowiak
Jörn Ronschkowiak
Johannes Büge

Reanimation


Liesenbrücken Berlin-Wedding 
Prof. Erhard An-He Kinzelbach

Unsere gebaute Umwelt ist voller intakter Strukturen und Räume, die infolge gesellschaftlicher, technologischer oder politischer Veränderungen in ihrer Ursprungsform nicht mehr benötigt werden. Dennoch stellen sie häufig einen materiellen und architektonischen Wert dar und sollten daher als Ressource für die Gestaltung der Zukunft genutzt werden. In diesem Sinne werden die außergewöhnlichen, am ehemaligen Todesstreifen gelegenen, Liesenbrücken im Berliner Stadtteil Wedding zum Schauplatz eines architektonischen Upcyclings. Als nicht mehr verwendete Eisenbahnbrücken werden sie mittels neuer Nutzungsszenarien reanimiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.